Neu-Positionierung: Atelier für Grabgestaltung Werkstattbericht

Kann ein Unternehmen, das sich mit Grabgestaltung befasst, sich noch anders vom Wettbewerb abheben als durch die Qualität der Grabsteine?

Es kann.

Eveline Stalder mit ihrem Atelier für Grabgestaltung in Rastatt ist der lebendige Beweis dafür.

In diesem Werkstattbericht über die Neu-Positionierung ihres Unternehmens lesen Sie zunächst eine Einleitung von mir und dann im O-Ton Eveline Stalder.

Ausgangssituation

Eveline Stalder, Atelier für Grabgestaltung, WerkstattberichtEveline Stalder ist Inhaberin des Ateliers für Grabgestaltung in Rastatt. Sie ist schon bisher mit ihrem Unternehmen sehr erfolgreich und auch über die Grenzen der Region hinaus bekannt, nicht zuletzt aufgrund der außergewöhnlichen Grabsteingestaltung, der wertvollen Materialien und des herzlichen und einfühlsamen Umgangs mit den Kunden.

In den letzten Jahren beobachtete sie, dass sich die Trauerkultur immer mehr ändert. Beispielsweise haben alternative Bestattungsformen zugenommen.  Hinzu kommt,  dass die erwachsenen Kinder heute oft weit entfernt leben und nach dem Tod der Eltern der regelmäßige Grabbesuch schwierig ist.

Alle diese Punkte veranlassten sie, über eine Erweiterung beziehungsweise Neuausrichtung ihres Geschäftes nachzudenken. Hinzu kam, dass die bisherige Website das Spektrum ihrer Leistungen nicht mehr voll und ganz darstellte und in der Navigation streckenweise umständlich war.

Neue Ideen

Stalder_Stern_Erinnerungsstein_KindIn einer längeren Phase der Ideensammlung und vieler Gespräche tauchte der Gedanke auf, neben den Grabmalen für klassische Friedhofs- und Urnengräber noch mehr auf alternative Bestattungsformen einzugehen. Das war etwas, womit sie zum Teil ohnehin schon begonnen hatte.

Darüber hinaus wurde der Gedanke immer stärker, Erinnerungssteine für zu Hause zu schaffen.

Außerdem wollte sie die Besonderheiten ihrer Vorgehensweise noch deutlicher herausstellen.

Mit Hilfe des Signature System Coachingprogramms und weiterer Unterstützung in der persönlichen Zusammenarbeit erarbeitete sie sich ihre künftige Positionierung.

Die wichtigste Herausforderung bei ihrer Neu-Positionierung und wie Eveline Stalder sie gelöst hat

Stalder_Scholl_Greta_WebEine große Herausforderung bei der Neu-Positionierung war, sich nicht als Lieferantin von Grabsteinen zu positionieren. Dadurch wäre sie – bei aller Qualität und Besonderheit in der Ausführung der Grabsteingestaltung – in Gefahr gewesen, austauschbar zu erscheinen und nach Preis-Kriterien beurteilt zu werden.

Stattdessen ging es darum, sorgfältig herauszuarbeiten, was sie für ihre Kunden bewirkt und was die Besonderheiten ihrer Vorgehensweise sind.

  • Der Tenor liegt daher darauf, die Kunden in ihrer schwierigen emotionalen und sonstigen Situation „abzuholen“.
  • Ein wichtiger Argumentationsfaden dabei ist, dass Trauern heute immer individueller wird. Die Grabstein- und Erinnerungssteingestaltung  ist ein Weg, die für den Einzelnen passende Form zu finden,  um den Toten zu ehren und auch die eigenen Gefühle zu bewältigen.
  • Auch die modernen Wohn- und Lebenssituationen werden angesprochen. Die Möglichkeiten eines Erinnerungssteins für zu Hause oder auch in Form eines Amuletts sind zeitgemäße Antworten darauf und ermöglichen den Betroffenen, auf ihre ganz eigene Weise die Erinnerungen an den Verstorbenen in den Alltag zu integrieren.
  • Schon früher hatte Eveline Stalder den Begriff „Erinnerungsgestalterin“ für sich gefunden, jedoch noch nicht das volle Potenzial dieses Begriffs ausgeschöpft. Künftig wird die Gestaltung von Erinnerungen noch zentraler werden bis dahin, dass es dazu auch neue Angebote geben wird wie zum Beispiel eine Erinnerungsgruppe.
  • Der gleichermaßen professionelle wie auch einfühlsame Umgang mit den Kunden wird dadurch deutlich, dass die Kunden im gesamten Prozess Mitgestaltungsmöglichkeiten haben. Sie werden eingeladen, das Atelier zu besuchen, auch unabhängig vom ursprünglichen Anlass. Die Erinnerungsgruppe wird die Möglichkeit bieten, die eigenen Gefühle noch besser zu verarbeiten und sich mit anderen Menschen in ähnlicher Situation auszutauschen.

Glücklicherweise steht das gesamte Team hinter diesen Gedanken, teilweise sogar mit eigenen Initiativen. Das macht die weitere Umsetzung sicher noch einfacher.

Neue Website: Professionell gestaltet und emotional ansprechend

Die neue Website drückt hervorragend aus, wofür Eveline Stalder mit ihrem Atelier für Grabgestaltung steht.

Die hohe Qualität der Arbeiten kommt durch zahlreiche Bilder zum Ausdruck. Und auch die  schwierige Gratwanderung zwischen emotionaler Ansprache der Kunden und den geschäftlichen Interessen ist sehr gut gelungen.

Hier ist noch einmal der Link: http://www.emotionen-in-stein.de/

„Meine Stärke: Emotionen in Stein“

Stalder_Grabmal-Weg-KugelIn diesem zweiten Teil lesen Sie, wie Eveline Stalder die Zusammenarbeit erlebt hat.

„Vor über zwei Jahren wurde ein Samenkorn in die Erde gepflanzt. Es war behütet und verschlossen, bekam Wasser und Nährstoffe und wuchs langsam heran. Bald zeigten sich erste Triebe, einige davon waren wild und mussten entfernt werden. Andere wiederum wuchsen heran, entwickelten und entfalteten sich. Bis zu dem Tag, als es sichtbar wurde, welche Früchte der Baum trägt.

Dieser Tag ist nun da. Meine neue Webseite steht, und alle Welt darf erfahren, für was mein Herz schlägt:

  • einzigartige Grabmalgestaltung und kreative Erinnerungssteine,
  • die der Seele gut tun und unvergessliche Momente aufleben lassen.

Die Beschäftigung mit der zukünftigen Trauerkultur gebar eine Neuschöpfung: Erinnerungsmale für zuhause.

Auch die kleinen liegenden Steine für die gärtnerbetreuten Pflegefelder sind eine Spezialität in meinem Portfolio.

Meine Stärke: Emotionen in Stein

Sie entstehen durch die Mitgestaltung der Angehörigen. Ein Lieblingsstück des Verstorbenen wie z.B. der Tankdeckel seiner Harley, integriert in die Grabanlage, erinnert an sein Hobby. Oder ein Schmuckstück seiner Frau, eingearbeitet in eine Stele, und für den Geologen ein eigenhändig ausgegrabenes Fossil.

Bei der Beratung der Kunden wird alles greifbar und sichtbar. Handmuster der Materialien, Schriftmuster und Zeichnungen, Präsentation am Bildschirm usw.

Unsere Kunden dürfen sich gerne aktiv beim Entstehungsprozess der Grabanlage einbringen. Dies kann ein wichtiger Beitrag zur Verarbeitung des Verlustes sein und auch helfen, die verletzte Seele  langsam auf den Weg in den Heilungsprozess zu bringen.

Es sind die vielen kleinen Dinge. Sie tun gut und werden intuitiv wahrgenommen.

Herzensprojekt kristallisierte sich heraus

Stalder_Grabmal-eingearbeitete-Kieselsteine_DetailsMir dessen bewusst zu werden, dies zu dokumentieren und zu kommunizieren war ein langer Prozess, bei dem mich Monika Birkner mit Ihren Coaching Programmen wunderbar unterstützte.

Den Inhalt meines Signature Systems haben wir in einem Coaching besprochen, das aufgezeichnet wurde und dann von Monika Birkner zusammen gefasst. Dies war die Grundlage für die Texterin der Webseite. Hierbei hat mich Andrea Stanke (HEART WORX) feinfühlig und kompetent unterstützt.

Über den Coaching-Prozess

Ich schätze Monika Birkner mit Ihrer Gabe, Impulse, Dinge und Glaubenssätze zu hinterfragen und den Blick für das große Ganze in der Welt zu öffnen.

Dadurch wurden bei mir Denkanstöße ausgelöst, die in die Tiefe des Seins gingen.

Meine Berufung, für Menschen zum Segen zu sein, und mein Herzensprojekt kristallisierte sich mehr und mehr heraus. Ein gewaltiger Feuerball an Kreativität wurde freigesetzt. Ihr Einfühlungsvermögen und ihre ruhige und angenehme Stimme tun einfach gut.“

 

Falls Sie sich vor Ort ein Bild von der Vielfalt der Möglichkeiten machen wollen, ist hier die Adresse:
Atelier für Grabgestaltung
76437 Rastatt
Röttererbergstraße 9

Außergewöhnlich: Neupositionierung eines Ateliers für Grabgestaltung Klick um zu Tweeten Ein Atelier für Grabgestaltung geht ganz neue Wege - Werkstattbericht Neu-Positionierung Klick um zu Tweeten Werkstattbericht Neu-Positionierung: Wie Coach und Kundin es erlebt haben Klick um zu Tweeten

Bildnachweise:

Titelbild: Pixabay

Sonstige Bilder: Eveline Stalder

 

Danke fürs Teilen:-)
Monika Birkner
 

Monika Birkner unterstützt erfahrene Solopreneure, ein verkaufsfähiges Business zu schaffen und dadurch bereits kurzfristig erfolgreicher zu werden. Sie verbindet ganzheitliche Strategie mit den Systemen zur Umsetzung. In ihrem Blog und ihren Podcasts zeigt sie neue Perspektiven auf, wie Solopreneure anders an ihr gesamtes Business und alle Einzelthemen herangehen können. Für ihre Kunden bietet sie 1:1-Coaching, Membership-Programme und Online-Kurse. Mehr auf der Seite: https://MonikaBirknerFreedomBusiness.de

Hier klicken, um zu kommentieren 0 Kommentare
Zu viel Erfolg und zu wenig Zeit für sich (Mein Coachingstil – Case Study) | Das Business Transformation Blog von Monika Birkner - 7. Juni 2015

[…] ich über meine Erfahrungen in MonikaBirknerFreedomBusiness.de. Kürzlich erschien beispielsweise dieser Werkstattbericht zur Neu-Positionierung eines sehr außergewöhnlichen […]

Reply
Heide Dierks - 3. Juni 2015

Liebe Monika, liebe Frau Stadler,
recht herzlichen Dank dafür, dieses mit uns zu teilen.
Wie schön, wenn zwei Menschen zusammenarbeiten, die eins wollen: etwas Kreatives und doch Greifbares zu schaffen. Eine sehr gelungene Webseite ist entstanden, die in ihrer Schlichtheit und Klarheit die Emotionen anspricht.
Ich bin mir sicher, vielen Menschen wird durch diese warmherzige Begleitung die schwierige Zeit etwas erleichtert. Daran teilzuhaben, mit zu gestalten und eine besondere Form zu schaffen, den Toten zu würdigen, ist hier sehr gelungen. Danke.

Reply
    Monika Birkner - 3. Juni 2015

    Liebe Heide,

    du bringst es so schön auf den Punkt: Gemeinsam an etwas Größerem arbeiten. Der Umgang mit Tod und Trauner ist in unserer Gesellschaft nicht ganz einfach. Die Werke von Eveline Stalder sind ein sehr wertvoller Beitrag dazu. Und wenn ich auch ein bisschen dazu beitragen konnte, dann macht mich das sehr glücklich.

    Reply
Bianka Maria Seidl - 2. Juni 2015

Liebe Monika,

gratuliere zu diesem Werkstattbericht. Dabei kommt tatsächlich das zum Vorschein, was du deinen Klienten zu geben vermagst, bzw. was du aus Ihnen heraus holst. Ein ganz großes Kompliment von mir.

Liebe Frau Stalder,
Ihre Arbeit berührt mich besonders, da ich Menschen in meiner Arbeit wieder mit Ihren Wurzeln – ihren Ahnen in Verbindung bringe. Unsere Gesellschaft ist im Umbruch und die Menschen sehnen sich wieder nach den wesentlichen Dingen.
Was sie machen, ist, dass Sie Menschen helfen dieses Kulturgut wieder in unsere Gesellschaft zurück zu bringen – über die Erinnerung mit den Verstorbenen in Form der Haussteine und auch der wunderbaren, individuellen Grabsteine. Ich empfinde es als eine Art Renaissance – die Wiedergeburt eines Wertes, der lange Zeit in zu starren Konventionen gesteckt hat. Sie helfen Menschen dabei Ihre Verstorbenen in einer lebendigen, herzlichen Erinnerung zu behalten. Das ist sehr wertvoll. Alles Gute für Sie und Ihre Kunden.

Reply
Martina Baehr - 1. Juni 2015

Liebe Frau Birkner, liebe Frau Stalder,

vielen Dank für diesen berührenden Bericht. Der den Sinn für eine systematische Vorgehensweise über die Gestaltung eines Signature Systems sehr anfassbar macht. So werden die Vorzüge einer solchen Vorgehensweise, die Herz und Verstand gleichermaßen berücksichtigt ganz deutlich.

Ich finde auch das neue Format des Werkstattberichtes sehr gelungen. So kann man sich an Beispielen erfreuen, die gut gelungen sind. Denn eine solche Vorgehensweise ist ja doch eine neue, bisher nicht so übliche Art und Weise an sein Unternehmen heranzugehen und es zu gestalten.

Vielen Dank und ich freue mich schon auf weitere Werkstattberichte.
Martina Baehr

Reply
    Monika Birkner - 1. Juni 2015

    Liebe Frau Baehr,

    danke schön für Ihr Feedback und die Ermutigung, weiter mit dem Format der Werkstattberichte zu experimentieren. Ich freue mich auch, dass es gerade bei diesem Beispiel gelungen ist, Verstand und Herz zusammen zu bringen. Denn beides gehört zusammen, auch im Business. Und das Thema „Signature System“ kommt erst einmal recht spröde daher. Doch es ist im Allgemeinen mit sehr viel Liebe verbunden.

    Reply
      Eveline Stalder - 3. Juni 2015

      Liebe Frau Baehr,
      vielen Dank für Ihr positives Feedback. Was lange gereift ist, wird jetzt auf der neuen Webseite sichtbar. Ich bin Monika Birkner für die Unterstützung und das Coachingprogramm „Signatur System“ sehr dankbar.

      Eveline Stalder

      Reply
Claudia Kauscheder - 1. Juni 2015

Liebe Monika,

vielen Dank für diesen Einblick! Frau Stalder ist für mich eine Künstlerin, wenn ich mir diese Grabgestaltungen anschaue. Toll!

Und Hut ab für den Weitblick, den sie hier gezeigt hat.

Liebe Grüße,
Claudia

Reply
Ines Cordes - 31. Mai 2015

Liebe Frau Birkner, liebe Frau Stalder,
danke dass Sie uns an Ihrer Zusammenarbeit und deren tollen Ergebnissen teilhaben lassen.

Man sieht sofort wie viel Herz, Gefühl und Kreativität hier hinein und wieder hinaus geflossen sind. Eine sehr sehr schöne Webseite ist entstanden, die Message ist total klar und verständlich und ich bin mir sicher dass Sie mit dieser Positionierung viele Kunden glücklich machen werden.

Sehr gelungen und berührend.

Herzliche Grüße,
Ines Cordes

Reply
    Monika Birkner - 1. Juni 2015

    Liebe Frau Cordes,

    danke schön für Ihre wertschätzenden Worte. Ich hoffe auch, dass sehr viele Menschen zu Eveline Stalder finden werden, denn ich bin total überzeugt von dem Guten, was in ihrem Atelier tagtäglich entsteht.

    Reply
    Eveline Stalder - 3. Juni 2015

    Liebe Frau Cordes,
    das haben Sie schön geschrieben. Die tief gehenden Impulse von Monika Birkner, die das Herz berühren, gaben den Ausschlag für diese Weiterentwicklung. Und wie Sie schreiben, es fließt hinein und wieder heraus.
    Herzlichen Dank
    Eveline Stalder

    Reply

Antworten: