Monika Birkner Dranbleiben als vielseitiger Solopreneur

Dranbleiben an Projekten: Drei Herausforderungen als vielseitiger Solopreneur und wie du sie löst

I. Wenn du schon mal ein Projekt nicht zu Ende geführt hast…

Schon mal ein Projekt nicht zu Ende geführt? Fühlt sich nicht gut an, oder?

Das gleiche gilt, wenn Projekte zäh und anstrengend werden und in eine „never ending Story“ ausarten.

Und als vielseitiger Solopreneur bist du dafür besonders anfällig.

Denn es gibt so viele lockende Ideen und sonstige Aktivitäten. Da kann das Dranbleiben an einer Sache schon echt schwierig werden.

Projekte nicht zum Abschluss zu bringen, schadet deinem Business. Doch noch mehr schadet es dir selbst, deinem Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein.

II. Wie wäre es, künftig mehr Projekte erfolgreich abzuschließen?

Doch selbst wenn es dir bisher nicht leicht fiel, Projekte zum Abschluss zu bringen, muss das nicht so bleiben.

In diesem Beitrag findest du Lösungen für drei zentrale Herausforderungen, wenn es um das Dranbleiben an Projekten geht.

Wenn du diese befolgst, wird sich das mit Sicherheit positiv auf deine künftigen Projekte auswirken.

Doch es ist noch mehr möglich: Du kannst zum erfolgreichen Projekt-Beender werden, statt Projekte zu starten und nicht alle davon abzuschließen.

Wenn du daran interessiert bist, dann schau doch mal auf meine Seite 90-Tage-Projekterfolg. Dort findest du Einzelheiten dazu.

Wie wäre es, zum erfolgreichen Projekt-Beender zu werden?

III. Herausforderung #1: Das Projekt ist von Anfang an zu groß bzw. zu komplex

Wenn du dein Projekt von Anfang an zu groß bzw. komplex wählst, sind Probleme mit dem Dranbleiben vorprogrammiert. Ganz besonders dann, wenn du zu den vielseitigen Solopreneuren gehörst.

Fünf Gründe, weshalb Projekte von Anfang an zu groß bzw. komplex sind

  • Du unterschätzt den Zeitbedarf
  • Du überschätzt deine zeitlichen Möglichkeiten.
  • Es ist ein neuartiges Projekt. Du hast noch keine Referenzerfahrungen.
  • Es handelt sich um ein verschachteltes Projekt. Um das Hauptprojekt erfolgreich zu beenden, sind unterwegs noch 5 andere Projekte nötig.
  • Du bist ein Anhänger von „Think Big!“. Doch du hast noch nicht erkannt, dass große Ziele letztlich in kleinen Schritten erreicht werden.

Wenn das Projekt von Anfang zu groß bzw. komplex ist, machst du dir das Dranbleiben unnötig schwer.

IV. Wie du dein Projekt von Anfang an auf die passende Größe zuschneidest

Damit du realistische Chancen hast, an deinem Projekt wirklich dranzubleiben, ist es wichtig, es von Anfang an auf die passende Größe zuzuschneiden.

1.) Grenzen ziehen

Mach dir im Voraus klar, was zu deinem Projekt dazu gehört und was nicht.

  • Wo fängt das Projekt an?
  • Wo hört es auf? Woran erkennst du, dass es „fertig“ ist?
  • Was gehört nicht mehr dazu?

BEISPIEL: Buchprojekt

Gehört das Buch-Marketing noch dazu? Oder ist es ein eigenständiges Projekt? Es gibt dafür keine feste Regel. Du entscheidest es. Doch tue das auch. Triff die Entscheidung, so dass du Klarheit hast.

Am besten hältst du schriftlich fest, wo die Grenzen deines Projektes sind. Ansonsten besteht das Risiko, dass immer noch mehr dazu kommt und die „never ending Story“ Platz greift.

2.) Verschachtelte Projekte aufteilen

Bei vielen Projekten sind erst noch Vorbedingungen nötig, bevor du am eigentlichen Projekt arbeiten kannst.

Wenn das erst im Laufe des Projektes deutlich wirst und du dann erst anfängst, diese Vorbedingungen zu schaffen, geht es in der Zeit am Hauptprojekt nicht weiter.

Überlege dir also am besten vorab, was du separieren kannst.

BEISPIEL: Website und Freebie

Wenn ein Re-Launch der Website ansteht und du erst unterwegs auf die Idee kommst, ein neues Freebie zu schaffen, dann kommt das Website-Projekt ins Stocken.

Indem du dir vorher überlegst, was du auf der Website zeigen willst, und das Freebie schon fertig machst, bevor du an das Re-Launch-Projekt gehst, verläuft alles harmonischer.

Abtrennbare Projekte einzeln zu behandeln, hat auch den Vorteil, dass die Zeitschätzung realistischer wird. Und du kannst mit viel mehr Ruhe arbeiten. Außerdem hast du schnellere Erfolgserlebnisse, als wenn alles ineinander verschachtelt ist.

3) In Runden denken

Dieser Tipp ist besonders für die Perfektionisten wichtig.

Denn er hilft dir, einerseits deinen hohen Ansprüchen gerecht zu werden. Und gleichzeitig dein Projekt voranzubringen.

In Runden zu denken, bedeutet ganz einfach: Mach dir bewusst, dass nicht alles sofort da sein muss bzw. nicht alles sofort in der Endfassung.

Sondern du kannst nach und und nach das Ganze weiter ausbauen. Gleichwohl kannst du das, mit dem du startest, so gut wie möglich machen.

BEISPIEL: Der Weg zum Online-Kurs

Wenn du mit einem Online-Kurs starten willst, dann ist das eine Menge Arbeit. Es sind sehr viele unterschiedliche Aktivitäten nötig.

Und ganz wichtig: Der Kurs soll natürlich bei deinen Kunden „ankommen“.

Das Rundenprinzip anzuwenden, kann zum Beispiel bedeuten, dass du erst einmal mit Leistungspaketen für deine 1:1-Kunden beginnst. Und diese so gut wie möglich gestaltest.

Auf diesen Erfahrungen kannst du dann aufbauen und hast zudem schon viele deiner Materialien fertig.

Frage dich bei deinen Projekten, wie eine einfachere Version aussehen würde.

V. Herausforderung #2: Das Riesenberg-Gefühl

Oft höre ich „Ich komme mir vor wie vor einem Riesenberg. Weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.“

1.) Was nicht gut funktioniert

  • Detailplanung bis ins Kleinste: Das kostet sehr viel Zeit am Anfang. Und später jede Menge Änderungsaufwand. Denn wie heißt es so schön? Kein Plan überlebt den Kontakt mit der Realität.
  • Gar keine Planung: Das führt in der Regel zu Chaos und Mehrfachaufwand oder auch zu Fehlern und Versäumnissen.

2.) Stattdessen: Die Projekt-Roadmap

Den Weg, den ich dir vorschlage, nenne ich Projekt-Roadmap.

Die Projekt-Roadmap ist der ideale dritte Weg zwischen einem Zuviel an Detailplanung sowie einem Zuwenig. Sie funktioniert im Prinzip wie folgt:

  • Überblick verschaffen: Du planst erst einmal die großen Etappen des Projektes und den Zeitbedarf dafür.
  • Ins Tun kommen: Du planst die Schritte, die nötig sind für die erste Etappe.
  • Agile Anpassung: Bei allen weiteren Schritten bist du in der Lage, deinen ursprünglichen Plan mit neuen Gegebenheiten in Einklang zu bringen.

Eine ausführlichere Anleitung für deine Projekt-Roadmap und was dabei noch zu beachten ist, bekommst du in meinem Programm 90-Tage-Projekterfolg

Die Projekt-Roadmap hilft dir, jederzeit den nötigen Überblick zu haben und gleichzeitig flexibel auf neue Gegebenheiten reagieren zu können. Mit der Projekt-Roadmap hast du eine flexible Struktur für dein Projekt, an der du dich entlang hangeln kannst.

3.) Noch mehr Struktur gewünscht?

Wenn für dich noch weitere Struktur hilfreich wäre, schau gerne mal in mein Programm „90-Tage-Projekterfolg“.

Monika Birkner 90-Tage-Projekterfolg
  • Ein zentrales Element von 90-Tage-Projekterfolg ist der wöchentliche Check-in. Dazu erhältst du automatisch per Mail eine Erinnerung.
  • Du kannst den Check-in für dich selbst nutzen, um zu sehen, wo du stehst und wie es weiter geht.
  • Ergänzend dazu gibt es Coaching von mir, so dass du im Fluss bleibst bzw. wieder in Fluss kommst.
  • Verschiedene zusätzliche Bonus-Materialien unterstützen dich noch weitergehend.

VI. Herausforderung #3: Neue Ideen, bevor das Projekt beendet ist

Du bist mit deinem Projekt zugange. Die Anfangs-Euphorie ist verflogen. Es wird allmählich zäh. Vielleicht hat schon die Frustphase eingesetzt.

Und plötzlich taucht eine neue Idee auf:-). Ungeheuer reizvoll. Verlockend. Verführerisch.

Was tust du?

Mein „Neue-Ideen-Bewerter“ bietet einen ausführlichen Prozess, um in solchen Situationen zu einer klugen Entscheidung zu gelangen. Denn es kann dabei sehr viele Aspekte zu berücksichtigen geben.

Hier ein paar Schritte, die du auf jeden Fall tun solltest:

  • Best-Case-Szenario: Was wäre das bestmögliche Szenario, wenn du der neuen Ideen folgst, statt mit deinem Projekt weiter zu machen?
  • Worst-Case-Szenario: Was wäre das denkbar schlechteste Szenario?
  • Frühere Erfahrungen: Wie hast du dich in früheren Situationen verhalten und wie haben sich diese Situationen entwickelt?

Gerade wenn du sehr vielseitig bist, ist das Risiko groß, dass die neue Idee wesentlich verlockender erscheint als das aktuelle Projekt. Nimm dir die Zeit, die Konsequenzen deines Handelns vorab zu bedenken, bevor du dich auf die neue Idee stürzt.

VII. Zum erfolgreichen Projekt-Beender werden mit meinem Programm „90-Tage-Projekterfolg“

Ich hoffe, die Tipps in diesem Beitrag waren hilfreich für dich. Wenn du sie in deinen künftigen Projekten umsetzt, wirst du sicher bald positive Auswirkungen erleben.

Doch natürlich gibt es für ein erfolgreiches Projekt noch sehr viel mehr zu beachten als das, was ich in diesem Beitrag erwähnen konnte.

Eine umfassende Unterstützung für dein Projekt bekommst du durch mein Programm „90-Tage-Projekterfolg“.

  • Wöchentliche Review-Struktur
  • Wöchentliches Coaching durch mich
  • Bonus-Tools zur weiteren Unterstützung
Monika Birkner 90-Tage-Projekterfolg

Mit 90-Tage-Projekterfolg zum erfolgreichen Projekt-Beender werden.

Monika Birkner Business Transformation Letter 400 x 250

Immer auf dem Laufenden bleiben mit dem kostenlosen Business Transformation Letter.

Bildnachweis: Hahnsinn – Büro für Webdesgin & Branding

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top