„Mein kostenloser Content wird sehr gut angenommen. Aber es kommen darüber zu wenig neue Kunden. Was mache ich falsch?“ So höre ich es immer wieder, gerade auch von vielseitigen Solopreneuren & Multipreneuren. Die einfache Antwort darauf ist: Es gibt keine einfache Antwort. Doch du kannst die richtige Antwort finden, indem du deinen gesamten Verkaufsprozess unter die Lupe nimmst. Die Systematik, die ich in diesem Artikel vorstelle, führt dich Schritt für Schritt dahin. Am Ende eine Zusammenfassung als Infografik sowie Tipps für weitere Unterstützung.

I. „Mein kostenloser Content wird gut angenommen. Aber es kaufen zu wenige. Was mache ich falsch?“

Wenn du dir diese Frage auch schon gestellt hast, erst einmal eine gute und eine schlechte Nachricht.

1. Die schlechte Nachricht

Die schlechte Nachricht ist: Es gibt keine einfache Antwort nach dem Motto „Tu dies und die Kunden kommen in Scharen“.

Denn wenn es eine offensichtliche Ursache gäbe, hättest du sie längst behoben.

Und mit deinen Vermutungen kannst du ganz schön daneben liegen.

Fakt ist: Es kann sehr viele mögliche Gründe geben. Und oftmals ist das Zusammenspiel mehrerer Faktoren entscheidend.

2. Die gute Nachricht

Du kannst ganz systematisch überprüfen, woran es liegen kann, dass du trotz gutem Content zu wenig Kunden hast. Der Schlüssel dafür liegt in deinem Verkaufsprozess.

Nach der Analyse kannst du dann ebenso systematisch an den richtigen Schrauben drehen, damit sich die Situation ändert.

Im Folgenden zeige ich dir, wie ich typischerweise vorgehe, wenn Klienten mit solchen Fragen zu mir kommen, so dass du diesen Prozess auch für dich selbst anwenden kannst.

II. Schritt 1: Deine Ziele und die Ist-Situation

Beginnen wir erst einmal mit den Fakten:

  • Um welches Angebot geht es? Für wen ist es bestimmt?
  • Wie sind deine Ziele in Bezug auf dieses Angebot?
  • Wie sieht die Ist-Situation aus?

Typische Probleme: Unklare oder unrealistische Ziele oder bei vielseitigen Solopreneuren & Multipreneuren ein „Bauchladen“.

III. Schritt 2: Der Prozess der Kundengewinnung

Wie sieht dein Prozess der Kundengewinnung aus?

  • Hast du überhaupt einen Prozess definiert, wie du neue Kunden gewinnst?
  • Wie sieht dein Prozess genau aus?
  • Welche Stationen umfasst er? Wie sind diese miteinander verbunden?

Typische Probleme: Kein definierter Prozess. Oder nicht dokumentiert. Oder der Prozess ist vage oder lückenhaft. Oder er ist so kompliziert, dass Pannen vorprogrammiert sind.

IV. Schritt 3: Wie gut funktioniert der Prozess?

Nun geht es ans Eingemachte.

  • Was sagen die Zahlen?
  • Was funktioniert gut? Was nicht so gut oder gar nicht?
  • Woran könnte es liegen?

In der Regel gibt es nicht die eine einzige Ursache, sondern es spielen viele Faktoren zusammen.

Da ist dann Detektiv-Arbeit angesagt:-)

Typische Probleme: Fehlen von aussagekräftigen Zahlen. Schwachstellen beim Zusammenspiel der einzelnen Elemente des Prozesses. Der Prozess läuft „unrund“. Vielseitige Solopreneure & Multipreneure können sich schwertun, bei einem definierten Prozess zu bleiben.

V. Schritt 4: Schnelle Lösungen („Quick Wins“)

Idealerweise zahlt die Detektiv-Arbeit sich aus, indem die eine oder andere schnelle Verbesserung möglich wird. Solche Quick Wins sind sehr motivierend.

Es können banale Dinge sein wie zum Beispiel

  • einen technischen Fehler beheben, zum Beispiel das Anmeldeformular auf einer Landing-Page in Ordnung zu bringen
  • die Darstellung des Angebots zu ändern
  • eine offensichtliche Lücke im gesamten Verkaufsprozess zu schließen.

Typische Probleme: Die Möglichkeiten für „Quick Wins“ werden übersehen. Oder sie werden überschätzt. Oder es werden nur einfache Verbesserungen vorgenommen und diejenigen, die den Hebel bewegen können, werden nicht angegangen.

VI. Schritt 5: Systematische Verbesserungen im Gesamtprozess

In aller Regel gibt es eine Reihe von Ursachen, dass trotz gutem Content zu wenig Kunden kaufen.

Für optimale Ergebnis-Verbesserungen ist daher nötig, den Gesamtprozess zu überarbeiten.

  • Es kann sein, dass die Zielgruppe und das Angebot noch präziser gefasst werden oder noch besser aufeinander abgestimmt werden müssen.
  • Auch bei den einzelnen Elementen des Gesamtprozesses ist oft nötig, sie noch besser aufeinander abzustimmen. Wenn beispielsweise dein Lead Magnet („Freebie“) nicht zu deinem Angebot hinführt, ist es nicht verwunderlich, wenn darüber nur wenig Kauf-Interessenten kommen.
  • Und letztlich geht es nicht nur darum, Schwachstellen zu beheben. Sondern einen Prozess zu gestalten, der dich optimal unterstützt. Von daher kann es durchaus sinnvoll sein, den Prozess noch einmal zu re-designen und zu testen.

Typische Probleme: Zu wenig Geduld und Bereitschaft zum Testen. Bei vielseitigen Solopreneuren & Multipreneuren neue Ideen, die attraktiver sind.

VII. Extra-Herausforderungen vielseitiger Solopreneure & Multipreneure

Typischerweise arbeite ich ja mit vielseitigen Solopreneuren & Multipreneuren. Hier gibt es oft noch – ergänzend zu dem Vorstehenden – ein paar Extra-Herausforderungen, zum Beispiel

  • ein Bauchladen an Angeboten
  • Unklarheit über die Zielgruppe oder eine Zielgruppe, die „alle“ oder „jeder“ heißt
  • Mangel an Struktur
  • spontane Marketing-Aktivitäten, die nicht in eine Gesamtstrategie eingebunden sind
  • und noch einiges mehr…

VIII. Deine nächsten Schritte

Mit den oben dargestellten Schritten kannst du schon ein großes Stück weiter kommen.

Gleichwohl wirst du vermutlich an Grenzen stoßen. Denn

  • es gibt Besonderheiten deiner Situation. Da jede Situation anders aussieht, kann ich an dieser Stelle nicht im Detail auf deine Besonderheiten eingehen.
  • in eigenen Angelegenheiten haben wir blinde Flecken. Du selbst magst dein Angebot unwiderstehlich finden. Doch der Blick von außen kann dir zeigen, dass es schwer verständlich ist. Oder nicht richtig zur Zielgruppe passt. Oder der Preis problematisch ist.
  • mit der Analyse ist es nicht getan. Der größere Aufwand besteht dann darin, einen Verkaufsprozess zu gestalten, der wirklich gut für dich funktioniert. Und das ist mit viel Detailarbeit verbunden.

Doch auch hier wieder eine gute Nachricht oder sogar mehrere. Denn du brauchst dich nicht alleine durchzukämpfen.

IX. Weitere Unterstützung

Für die weitere Unterstützung ist die Mitgliedschaft im Freedom Business Club ideal. Denn du bekommst hier umfassende Unterstützung von der Analyse bis zur Gestaltung des künftigen Verkaufsprozesses und der Umsetzung aller Einzelmaßnahmen.

1. Checkliste für die einfache Analyse

Als Club-Mitglied bekommst du eine detaillierte Checkliste, die dir hilft, deinen Verkaufs-Prozess genau zu analysieren und die Schwachpunkte deutlich zu erkennen.

Darüber hinaus stehen dir zahlreiche weitere Materialien zur Verfügung, ob Kurse zu bestimmten Themen, weitere Checklisten und mehr.

2. Blinde Flecken? – Kein Problem mehr mit dem Blick von außen

Mit der Checkliste allein ist es nicht immer getan. Du bekommst auch Feedback und Unterstützung, wo dir deine blinden Flecken die Sicht versperren und der Blick von außen überaus nützlich ist.

3. Umsetzung aller Maßnahmen systematisch, ganzheitlich und in deinem eigenen Tempo

Ein Verkaufsprozess, der wirklich gut funktioniert, braucht seine Zeit.

Doch du brauchst dir keinen Druck zu machen.

Denn du kannst alle nötigen Maßnahmen systematisch und in deinem ganz eigenen Tempo umsetzen. Es gibt niemanden, der dir etwas vorschreibt.

Sondern du bestimmst deinen Weg und deinen Tempo. Und bekommst die Unterstützung, wann du sie brauchst und wie du sie brauchst.

Der Freedom Business Club bietet dir ganzheitliche Unterstützung für dein Business. Gerade wenn es um solche Fragen geht wie Kundengewinnung, dann reicht Spezialisten-Know how nicht aus.

Denn es gilt, die vielen Einzelteile zu einem einheitlichen, stimmigen und gut funktionierenden Ganzen zusammenzufügen. Und so, dass du selbst verstehst, was du tust und warum du es tust und wie die Einzelteile zusammenwirken.

Und das alles eben auch in deinem eigenen Tempo tun kannst und nicht in irgendeinem Kurs, der nach 6 Wochen zu Ende ist.

4. Lieber 1:1-Arbeit mit mir?

Falls du diese Themen lieber im Rahmen der 1:1-Strategie-Partnerschaft bearbeitest, ist das natürlich auch möglich.

Hier steigen wir dann gemeinsam sehr intensiv in deine Vorgehensweise und Materialien ein.

X. Infografik: Übersicht über die einzelnen Schritte

Infografik als Zusammenfassung des Artikels

Ich bin Monika Birkner und unterstütze vielseitige Solopreneure & Multipreneure, gerade wegen ihrer Vielfalt erfolgreich zu sein und ein Business zu schaffen, das größer ist als sie selbst.

Bleib auf dem Laufenden

Strategien &  Tipps für vielseitige Solopreneure & Multipreneure

Außerdem: Die TOP 10 Tools, die ich für mein Online-Business nutze

14-tgl. Versand über den deutschen Anbieter Quentn. Datenschutz

Alle 14 Tage. Versand über Mailchimp. Datenschutz.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner