Vom Kunden her zu denken, fällt vielseitigen Solopreneuren & Multipreneuren oft nicht leicht. In meinen Beratungen erlebe ich es immer wieder als zentrale Herausforderung. In diesem Beitrag stelle ich dir einen neuartigen Zugang vor, der es wesentlich einfacher macht als der klassische Kunden-Avatar, deine Kunden zu verstehen und demgemäß deine Positionierung, deine Angebote, dein Marketing und dein gesamtes Geschäftsmodell darauf abzustellen. Der besondere Charme dieses Ansatzes: Du kannst deine gesamte Vielfalt entfalten. Ich zeige am konkreten Beispiel, wie das funktionieren kann.

Die Landkarte deiner Kunden: Was ist das?

Ich gestehe: Mit den typischen Kunden-Avataren habe ich meine Probleme. Vor allem mit solchen, die gespickt sind mit irrelevanten Details.

Stattdessen bevorzuge ich, mir die Situation meiner Kunden bildlich als Landkarte vorzustellen.

  • Die Kunden sind in einer bestimmten Ausgangssituation.
  • Die Kunden möchten ein Ziel erreichen.
  • Wie bei einer physischen Reise haben sie verschiedene Optionen, was die genaue Route betrifft, die eingesetzten Verkehrsmittel und die Erlebnisse, die sie auf dem Weg genießen möchten.

Im Folgenden stelle ich dir mein Kundenlandkarten-Tool näher vor und wie du es für dich nutzen kannst.

Monika Birkner: Die Landkarte deiner Kunden:
Start, Ziel und die Fragen: Welche Route? Welches Verkehrsmittel? Welche Erlebnisse?

Wie dir die Landkarte deiner Kunden hilft

Bisher wurden die Leistungen vielfach vom Angebot oder von der Berufsbezeichnung her definiert:

  • „Ich biete Coaching.“
  • „Ich gestalte Websites.“
  • „Ich bin Speaker.“

Doch das ist erstens wenig hilfreich. Und zweitens passt es nicht mehr in die größerflächigen Veränderungen. Denn diese richten sich immer mehr am Kunden aus.

Besonders augenfällig wird das in der Mobilitäts-Branche.

Die Landkarte deiner Kunden hilft dir, vom Kunden her zu denken statt vom Produkt her.

Von der Mobilitäts-Branche lernen: Von Haustür zu Haustür statt isoliertes Produktdenken

Lange Zeit war auch in der Mobilitäts-Branche das Produktdenken im Vordergrund.

Bahn- oder Flugunternehmen verkauften das Ticket für die einzelne Reise oder den Flug. Um den Rest musste sich die Kunden selbst kümmern.

Heute gehen die Konzepte immer mehr in Richtung „von Haustür zu Haustür“.

Das bedeutet: Man betrachtet die gesamte Reise und Reiseerfahrung des Kunden und versucht, diese so einfach, reibungslos und angenehm wie möglich zu gestalten.

Wie weit die Realität dem schon standhält, steht auf einem anderen Blatt.

Mir geht es in diesem Zusammenhang um den Paradigmenwechsel im Denken.

Ähnlich ist es in der Auto-Industrie. Dort geht es mehr und mehr um Mobilität und nicht den Verkauf eines einzelnen Autos.

Monika Birkner: Kurzer Überblick, wie sich die Leistungen verändert haben, ausgehend von der Mobilitätsbranche. Früher: Produktdenken. Heute: Von Haustür zu Haustür. Von Haustür zu Haustür ist auch das Prinzip, das dem Signature System für Solopreneure zugrunde liegt.

Umsetzung im Solopreneur-Business: Signature System

Diese Denkweise kannst du auch – und gerade – als vielseitiger Solopreneur oder Multipreneur auf dein Business umsetzen.

Es bedeutet dann, nicht mehr dein einzelnes Produkt (Coaching, Website, Speaking etc.) in den Vordergrund zu stellen.

Sondern den Gedanken „Von Haustür zu Haustür“. Und dementsprechend deine Leistungen so zu konfigurieren, dass sie dem Kunden diese Erfahrung ermöglichen.

Anders ausgedrückt: Du schaffst ein Signature System. Dieses umfasst:

  • die Route
  • die Verkehrsmittel
  • die Erfahrungen deiner Kunden.

Am einfachsten kann ich es am eigenen Beispiel klar machen, was damit gemeint ist.

Vorab noch einmal kurz zur Erinnerung das Bild von oben.

Monika Birkner: Die Landkarte deiner Kunden:
Start, Ziel und die Fragen: Welche Route? Welches Verkehrsmittel? Welche Erlebnisse?

Mein Beispiel: Die Route meiner Kunden

Wenn du von Frankfurt nach Hamburg reisen willst, stehen verschiedene Routen zur Verfügung, zum Beispiel über Köln oder über Hannover.

Im Solo-Business hast du noch viel mehr Möglichkeiten, deine Ziele zu erreichen.

Die Route, die meiner Arbeit zugrunde liegt (mein Freedom Business Transformationsprozess), orientiert sich an Start und Ziel meiner Wahl-Kunden und meinen Erfahrungen bezüglich der idealen Route.

Meine Wahl-Kunden: Start

  • Meine Wahlkunden sind typischer vielseitige Solopreneure oder Multipreneure mit 10+ Jahren im Business.
  • Sie wollen sich neu ausrichten.
  • Ein wichtiger Teil dabei ist der Wunsch, die Vielfalt unter ein gemeinsames Dach zu bringen und ein integriertes Business zu schaffen, bei dem sich die einzelnen Puzzlesteine nahtlos zusammenfügen.

Meine Wahl-Kunden: Ziel

Das Ziel ist, Leben und Business gemäß der eigenen Vision zu gestalten, statt sich von außen bestimmen zu lassen.

Oft gehört dazu der Wunsch nach einem verkaufsfähigen Business.

Selbst wenn das nicht explizit der Fall ist, beruht das Vorgehen auf diesem Gedanken. Denn

  • das schafft Wahlfreiheit
  • es bringt eine andere strategische Klarheit herein
  • und alles, was dem verkaufsfähigen Business dient, dient dem Business typischerweise auch kurzfristig.

Meine Wahl-Kunden: Die Route

Die Route, das ist mein Freedom Business Transformationsprozess.

Da er über etliche Jahre geht, gehe ich hier nur auf die drei großen Phasen ein. Jede einzelne Phase untergliedert sich wieder in der gleichen Weise wie im Gesamtbild.

  • Innere und äußere Neu-Ausrichtung: Von der inneren Positionierung bis zum Business, das neu aufgesetzt ist und so läuft, dass vorhersagbares Einkommen generiert wird.
  • Skalierbares Wachstum: Dazu gehören Assets, die Einkommen generieren und den Wert des Business steigern, sowie Systeme, die skalierbares Wachstum ermöglichen und ein Business, das unabhängiger wird von der eigenen Person.
  • Verkaufsfähiges Business: Das Business wird zum Produkt. Es wird darauf vorbereitet, an einen Nachfolger übergeben zu werden. Parallel dazu findet die eigene Vorbereitung für die nächste Lebensphase statt.

Um es noch einmal zu wiederholen: Das ist eine schematische Darstellung aus großer Flughöhe. Im Einzelfall gibt es viel zu bedenken und zu individualisieren.

Monika Birkner: Meine Arbeitsweise. Start und Ziel meiner Kunden und dazwischen die 3 großen Etappen der Route für vielseitige Solopreneure & Multipreneure, die sich neu ausrichten wollen.: Erfolgreiche Neu-Ausrichtung, Skalierbares Wachstum, Verkaufsfähiges Business, Weitere Einzelheiten im Text des Beitrags.

Mein Beispiel: Die Verkehrsmittel

Im idealen „Von Haustür zu Haustür“-Fall können verschiedene Verkehrsmittel genutzt werden, die aufeinander abgestimmt sind.

So ist es auch bei mir. Zur Verfügung stehen

Mein Bestreben ist, alles so aufeinander abzustimmen, dass eine zügige und möglichst reibungslose Reise möglich ist. Das ist Work in Progress.

Monika Birkner: Die Verkehrsmittel, die ich meinen Kunden auf ihrer Veränderungsreise zur Verfügung stelle, sind Strategie-Partnerschaft, Freedom Business Club und Online-Kurse.

Mein Beispiel: Die Erfahrungen

Es ist nicht nur wichtig, dass Reisende ihre Ziele erreichen. Die Erfahrungen unterwegs sind ebenso wichtig.

Diese hängen natürlich von vielen Umständen ab.

Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit mir sind typischerweise:

  • Individualisierte Roadmap: Es geht um dein Business und dein Leben.
  • Eigenständig strategisch denken: Das hat mit dem vorherigen Punkt zu tun. Fix und fertige Strategien können überholt sein, sobald sich Rahmenbedingungen ändern. Das eigenständige strategische Denken ist etwas, das mit der Zeit immer wertvoller wird.
  • Vielfalt als Stärke nutzen: Ich betrachte Vielfalt als eine Zukunfts-Kompetenz, die sowohl individuell wie auch gesellschaftlich immer wichtiger wird.
  • Systematisches Vorgehen, gepaart mit situativer Flexibilität: Vielseitigkeit verführt zur Sprunghaftigkeit. Doch damit lassen sich keine langfristigen Ziele erreichen und kein nachhaltiges Business schaffen. Der Mix von Systematik und Flexibilität ist sinnvoller.
  • Struktur, Systeme & Intuition: „Sehr strukturiert“ ist ein häufiges Feedback, das ich bekomme. Was von außen nicht sichtbar ist: dass auch meine Intuition eine wichtige Rolle spielt. Genau dazu möchte ich auch meine Kunden ermuntern.
  • Vereinfachung: Der Vorteil meiner langjährigen Erfahrung ist, dass ich zum Kern kommen kann und das Drumherum immer unwichtiger wird. Vereinfachung hat außerdem damit zu tun, dass die einzelnen Puzzlesteine ein einheitliches Ganzes bilden.
  • Trends frühzeitig erkennen und nutzen: So wichtig das Vorgehen von innen nach außen ist, so ist es ebenso wichtig, frühzeitig äußere Entwicklungen zu antizipieren und einzubeziehen.
  • Innere und äußere Transformation: Beides geht Hand in Hand. Beides ist gleichermaßen wichtig.
  • Älterwerden: „Never Too late to Be Great“ (Buchtitel von Tom Butler-Bowdon) „Das Beste kommt erst noch“ (inspiriert durch Stephen R. Covey)
Monika Birkner: Die typischen Erlebnisse meiner Kunden in der Arbeit mit mir. Zusammenfassung des vorherigen Textes.

Wie kannst du das auf dein Business übertragen?

Hier sind einige Tipps, wie du das auf dein Business übertragen kannst:

  • Deine eigene Innere Positionierung schaffen mit dem Dach für deine Vielfalt: Das ist typischerweise ein guter Start.
  • Wer sind deine Wahl-Kunden? Du brauchst keine Persona mit irrelevanten Details. Doch du solltest dir klar sein, was die wichtigen Kennzeichen deiner Wahl-Kunden sind, also der Kunden, mit denen du in Resonanz bist und die deine Leistungen am besten nutzen können.
  • Was sind Start und Ziel für deine Kunden? Wenn du weißt, wer deine Wahl-Kunden sind, lässt sich das leicht beantworten.
  • Wie sieht dein Signature System aus (deine Route, deine Verkehrsmittel, die Erlebnisse für deine Kunden)? Ich hoffe, dass das obige Beispiel dir Anregungen geliefert hat. Dein Signature System ist ein idealer Weg, deine Vielfalt unter einem einheitlichen Dach zu bündeln.
  • Welches Geschäftsmodell passt für dich? Eine oft unterschätzte Frage. Dein Geschäftsmodell ist eine entscheidende Weichenstellung, gerade wenn du zu den Vielseitigen gehörst.
  • Wie kommunizierst du deine Leistungen? So dass dein Kunde sieht, dass du seine Reise verstehst und wie du ihn dabei unterstützt.
  • Wie entwickelst du dein Business weiter? Die drei Phasen, die ich oben erwähnt habe, sind ein langfristiger und tiefgehender Prozess. Du erfindest dich und dein Business dabei mehrfach neu.
Monika Birkner: Wie kann es für dich aussehen? Zusammenfassung des Textes vorher

Wie ich dich unterstützen kann

Die ideale Grundlage ist mein Programm „Positionierung & Transformation“. Es verschafft dir die Grundlagen für alle weiteren Schritte.

Wenn du mehr erfahren willst – oder auch wenn du ein anderes Thema hast – melde dich einfach über mein Kontaktformular.

Ich bin Monika Birkner und unterstütze vielseitige Solopreneure & Multipreneure, gerade wegen ihrer Vielfalt erfolgreich zu sein und ein Business zu schaffen, das größer ist als sie selbst.

Bleib auf dem Laufenden

Strategien & Handwerkszeug für dein Business als vielseitiger Solopreneur, so dass du jetzt und in Zukunft erfolgreich bist.

Alle 14 Tage. Versand über Mailchimp. Datenschutz.