Online-Kurs erstellen: Wie Sie Zeit dafür finden und möglichst wenig Stress damit haben [Podcast FBP 022]

Heute erfahren Sie, wie Sie als vielbeschäftigter Trainer, Berater oder Coach die Zeit finden, einen Online-Kurs zu produzieren, und dabei auch möglichst wenig Stress erleben. Ich habe dazu Stefan Brandt interviewt.

Stefan Brandt ist Psychologe und Psychotherapeut, Führungskräftetrainer und bietet Ausbildungen an. Durch diese verschiedenen Standbeine ist er gut ausgelastet und hat dementsprechend wenig freie Zeit. Sein Thema ist „Stress-Management“. Mittlerweile ist sein Online-Kurs fertig und sogar von der Krankenkasse zertifiziert. Im Interview sprechen wir darüber,

  • wie er die Zeit gefunden hat
  • welches Mindset ihm dabei zugute kam
  • und wie seine Erfahrungen mit der Krankenkassen-Zertifizierung sind.

Mein größtes AHA bei diesem Interview: Dass sein gesamtes Vorgehen letztlich auf den Prinzipien seines Stress-Managements beruht. Das Interview hat also einen doppelten Nutzen: Sie erfahren konkret, wie er bei seinem Online-Kurs vorgegangen ist. Und Sie können diese Prinzipien auch auf andere Situationen übertragen:-).

Typische Herausforderungen vielbeschäftigter Trainer, Berater, Coaches

  • ganze Tage beim Kunden oder sogar mehrere Tage nacheinander
  • zusätzlich Reisezeiten und Aufwand für Vor- und Nachbereitung
  • wenig Erfahrung oder sogar Berührungsängste mit den technischen Anforderungen für einen Online-Kurs

Wie Stefan Brandt Zeit geschaffen hat für seinen Kurs (Min: 05:01 sowie 17:55)

Stefan Brandt ist mit seinen verschiedenen Standbeinen als Psychologe und Psychotherapeut, Ausbilder für Psychotherapeuten und Coaches sowie Führungskräfte-Trainer wahrlich gut ausgelastet, und das sowohl während der Woche als zum Teil auch an Wochenenden.

Das Thema Stress ist eines seiner Lieblingsthemen  Die Idee für einen Online-Kurs hatte schon längere Zeit in ihm gekeimt. Doch es dauerte eine Weile, bis er tatsächlich den Kurs in Angriff nahm:

  • Startschuss im Urlaub: das Konzept und erste Schritte
  • Reisezeiten im Zug genutzt (das hatte er schon als Student bei der Examensvorbereitung praktiziert)
  • am Wochenende gearbeitet, sofern er nicht Ausbildungsgruppen hatte
  • freie Zeiten flexibel genutzt – Flow statt Druck
  • selbst während seiner Seminare ergaben sich ab und zu Gelegenheiten:-).

Das Mindset, um mehr Zeit zu schaffen und dabei möglichst wenig Stress zu haben (Min. 10:15)

  • Ehrgeiz: Er wollte unbedingt seinen Kurs in die Welt bringen und sein Wissen zu Stressmanagement weiter geben.
  • „Wenn andere das schaffen, dann kann ich das auch.“
  • Das Ganze macht ihm viel Spaß, auch die technische Seite, Website-Gestaltung etc. (Min. 13:17)
  • Diese Art von Arbeiten ist für ihn auch ein Ausgleich zu seiner Arbeit mit Menschen.
  • Bewusstes Stressmanagement: Sich eine Gegenwelt zu schaffen zu dem, was er sonst macht.
  • „Es dauert so lange, wie es dauert“. Sich keinen Stress mit Terminen gemacht. (Min. 17:05)
  • Einen Schritt nach dem anderen: Salamitaktik, statt es als „ein großes Ding“ zu behandeln.

Insgesamt wurde im Gespräch sehr deutlich, dass er seine Kompetenz aus dem Stressmanagement genutzt hat, um Stress aus dem Kurs weitgehend herauszunehmen (Min. 21:34)

Krankenkassen-Zertifizierung (Min. 22:51)

Die Zertifizierung eines Kurses durch die Krankenkassen kann enorm die Reichweite erhöhen. Denn der Kurs wird dann auf den entsprechenden Plattformen angeboten und die Krankenkassen übernehmen einen Teil der Teilnehmergebühren.

Doch dem geht ein eingehender Prüfprozess voraus. Die Krankenkasse stellt sehr hohe Anforderungen. Unter anderem muss der Kurs komplett fertiggestellt sein, wenn er eingereicht wird.

Dieser Part der Kurserstellung dauerte ca. 6 Monate und es gab frustrierende Situationen (Min. 23:13)

Stefan Brandts Motivation für die Zertifizierung war:

  • Ein zertifizierter Kurs muss wissenschaftlich begründet und gut aufgebaut sein – das war auch sein eigener Ehrgeiz
  • außerdem: Zertifizierung als Verkaufsargument

Würde Stefan Brandt im Rückblick etwas anders machen? (Min. 28:29)

Verschiedenes war durch die Zertifizierung nötig: Unter anderem musste der Kurs sofort komplett erstellt werden. Außerdem gab es besondere Anforderungen an die Mitgliederseite.

Ohne diese Anforderungen würde Stefan Brandt eine ganz einfache Mitgliederseite bauen.

Ein ganz wichtiger Tipp:

Nicht so viel bei anderen schauen, sondern mit dem eigenen Wissen heraus gehen (Min. 31:23)

Auch Unterstützung von außen kann hilfreich sein. In seinem Fall war es die Unterstützung in meinem Programm Positionierung & Transformation.

Weiterführende Links:

Bildnachweise:

Hahnsinn – Büro für Design & Webentwicklung

Stefan Brandt: Stefan Brandt

>