Mit Premium-Produkten zur optimalen Positionierung

Gehören Sie zu den Solo-Unternehmern, die mit ihrer Positionierung unzufrieden sind? Die das Gefühl haben, nicht klar genug, nicht emotional genug, nicht einzigartig genug aufgestellt zu sein?

Zu jeder erfolgreichen Positionierung gehören drei unverzichtbare Bestandteile. Wenn es bei der Positionierung klemmt, ist das ein Signal, dass einer der drei Bestandteile zu kurz gekommen ist. Die drei Elemente sind:

  • Innere Positionierung
  • Profitable Positionierung
  • Markt-Positionierung
Erfolgs-Positionierung = Innere Positionierung + Profitable Positionierung + Markt-Positionierung Klick um zu Tweeten

In diesem Beitrag will ich erläutern, was sich genau hinter diesen drei Elementen verbirgt, warum jedes einzelne unverzichtbar ist und wie Sie am besten vorgehen, um sie sich zu erarbeiten.

Blog_Positionierung_Berg_THPStock

I. Innere Positionierung: Ihr WARUM

Die wirklich erfolgreichen Solo-Unternehmer, die ich kenne, sind von etwas beseelt. Sie haben eine Mission. Sie wollen etwas Wichtiges bewirken. Sie wollen nicht nur am Markt erfolgreich sein, sondern einen Beitrag leisten zum größeren Ganzen.

Wer seine Innere Positionierung kennt, dessen Augen leuchten, wenn er von seiner Arbeit und seinem Business erzählt. Er ist begeistert von seiner Aufgabe, von dem, was er tut und vor allem auch von dem, was er damit bewirkt.

Die Innere Positionierung zu finden, ist ein Schritt, den Sie nicht überspringen sollten.

Probleme tauchen in aller Regel auf,

  1. wenn Sie Ihre Innere Positionierung nicht kennen: Symptome dafür sind zum Beispiel latente oder explizite Unzufriedenheit, Gefühle von Leere und Mangel an Sinn, Fragen wie „Bin ich wirklich auf dem richtigen Weg?“ und Ähnliches.
  2. wenn Sie den Schritt überspringen, Ihre Innere Positionierung zu finden: Wenn Sie sich primär darauf ausrichten, was der Markt will, kann das zwar eine Zeitlang zu äußerem Erfolg führen, aber die innere Erfüllung kommt dabei zu kurz.
  3. wenn Sie nicht wissen, wie die Innere Positionierung funktioniert: In dem Fall wissen Sie zwar insgeheim, was Sie wollen. Doch Sie überlassen den inneren Kritikern und Zweiflern das Feld. Ergebnis ist oft, dass das Feuer im Keim erstickt wird.
Wichtiger Schritt für eine optimale Positionierung: Die Innere Positionierung finden Klick um zu Tweeten

Innere Positionierung ist oft vage. Das ist normal.

Die Besonderheit der Inneren Positionierung ist, dass sie oft eher vage daher kommt wie „Etwas Gutes für die Menschheit bewirken“. Nicht in Worten oder Bildern, die Sie auf die Website schreiben könnten oder möchten. Nicht unbedingt in einer Weise, die Sie nach außen kommunizieren möchten.

Die Innere Positionierung ist auch nicht dafür gedacht, nach außen kommuniziert zu werden.

Sie ist etwas sehr Intimes.

Etwas, das in erster Linie Sie selbst betrifft.

Wenn Sie Ihre Innere Positionierung kennen, haben Sie Ihr WARUM geklärt. Sie können alle späteren Aktivitäten daraus ableiten und auch immer wieder überprüfen, wie weit diese mit Ihrem WARUM in Einklang stehen.

Wie Sie Ihre Innere Positionierung finden

Der beste Weg, die Innere Positionierung zu entdecken, besteht darin, sich völlig frei zu machen von Gedanken, wie Sie sich nach außen darstellen möchten und ob und wie Sie damit Geld verdienen können. Und stattdessen sich selbst zu erkunden, was Ihnen wirklich wichtig ist im Leben.

…besonders wichtig ab den mittleren Jahren

Wenn Sie sich der 50 oder 60 nähern oder diese schon überschritten haben, werden diese Fragen noch dringlicher. Denn dann wächst bei vielen Solo-Unternehmern der Wunsch, mit dem Business etwas Positives, Sinnhaftes in der Welt  zu bewirken und das Eigene noch klarer in die Welt zu bringen.

Blog_Positionierung_Päckchen_pasiphae

II. Profitable Positionierung: Mit Premium-Produkten Geld verdienen

Ihre Innere Positionierung zu kennen, ist ein wichtiger und unverzichtbarer Schritt. Doch dieser Schritt alleine würde nicht ausreichen. Sonst würde es bei edlen Absichten bleiben, aber ohne die Erdung im Materiellen.

Wichtig ist, die Innere Positionierung  um die Profitable Positionierung zu ergänzen. Das heißt um die Frage, wie Sie mit dem, was Sie bewirken wollen, Geld verdienen. Wie Sie Ihr Business gestalten wollen. Welches Produktportfolio zum Einsatz kommen soll. Wie Sie das Ganze so anlegen können, dass Sie sich auch ein Stück weit vom Tausch „Zeit-gegen-Geld“ befreien.

„Produktisieren“ Sie Ihre Dienstleistungen durch Premium-Leistungspakete, basierend auf Ihrem Signature System

Wie schon in diesem Artikel dargelegt, sind Premium-Leistungspakete ein lohnender Weg, um unsichtbare Dienstleistungen in greifbare, produktähnliche Angebote zu verwandeln.

Statt „Beratung“, „Coaching“ oder dergleichen bieten Sie ein Premium-Leistungspaket, das auf ein konkretes Ergebnis abzielt und auf Ihrer einzigartigen Methodik basiert, um dieses Ergebnis zu erreichen. Diese Methodik nenne ich auch gern Signature System, weil Sie damit Ihre Einzigartigkeit ausdrücken und in eine Form bringen.

Beispiele für Premium-Leistungspakete habe ich in diesem Artikel vorgestellt.

Wichtige Voraussetzung  ist natürlich die Klarheit, wer Ihre idealen Kunden sind und was diese Kunden bewegt.

Premium-Leistungspakete haben einen höheren Wert in den Augen der Kunden

Derartige Pakete werden von Kunden in der Regel höherwertiger wahrgenommen als Leistungen, die auf dem Tausch „Zeit-gegen-Geld“ beruhen. Das heißt, dass damit höhere Preise erzielbar sind.

Das auch deshalb, weil Sie sich mit derartigen Paketen vom Tausch „Zeit-gegen-Geld“ ein Stück weit abkoppeln können. Ein Weg dazu kann sein,  Videos und andere Materialien einzubeziehen, die dem Kunden zusätzlichen Wert bieten.

Insgesamt ist der Wert für den Kunden ein wichtiger Maßstab bei dieser Vorgehensweise.

Premium-Leistungspakete sind eine Alternative zu Online-Kursen sowie ein sinnvoller erster Schritt dorthin

Solche Leistungspakete funktionieren hervorragend im 1:1-Einsatz. Sie sind deshalb sehr gut geeignet, wenn Sie Ihr Business skalierbarer machen wollen, aber gleichwohl weiter mit Menschen arbeiten wollen.

Falls Sie irgendwann Online-Produkte kreieren wollen, haben Sie damit schon eine wichtige Grundlage, so dass der Schritt zu einem Online-Kurs beispielsweise sehr viel leichter fällt.

Wie kommen Sie zu Ihren Premium-Produkten? In diesem Artikel habe ich anhand konkreter Beispiele erläutert, wie Sie vorgehen können.

Premium-Leistungspakete sind gut für die Positionierung und für ein skalierbares Business Klick um zu Tweeten

Blog_Positionierung_roteBrücke_majeczka_FotoliaIII. Markt-Positionierung: Mit Ihrer Kommunikation die Brücke zum Kunden bauen

Nun kommt das, woran die meisten bei Positionierung als Erstes denken: Die Markt-Positionierung, die ich auch gern „Äußere Positionierung“ nenne. Der kommunikative Akt, um die Einzigartigkeit und den Wert Ihrer Leistungen nach außen  deutlich zu machen.

An der Markt-Positionierung zeigt sich, ob Sie Ihre Hausaufgaben bezüglich Innerer Positionierung und Profitabler Positionierung gemacht haben.

Wenn die Markt-Positionierung schwer fällt,

  • kann das daran liegen, dass die anderen beiden Schritte nicht sauber gegangen wurden: Das schrittweise Vorgehen ist sehr hilfreich, um Ihre Positionierung zu entwickeln. Wenn Sie versuchen, alle diese Schritte gleichzeitig zu tun, führt das eher dazu, dass Sie auf der Stelle treten. Mit meinen Kunden gehe ich oft noch weitere Zwischenschritte und die Kunden erleben das als sehr befreiend.
  • dass Sie Ihre Kunden nicht gut genug kennen: Es gibt viele Möglichkeiten, um Ihre Kunden besser kennen zu lernen. Wenn Sie bereits eine Weile am Markt sind, stellen bereits die Gespräche mit derzeitigen Kunden und die systematische Auswertung der Gespräche eine unglaublich wertvolle Informationsquelle dar. Über Umfragen, Engagement in Social Media oder persönliche Interviews gewinnen Sie weitere Informationen.
  • dass es Ihnen an den nötigen Skills fehlt, um Ihre Botschaft zu übermitteln: Kommunikationsfähigkeiten sind für jeden Solo-Unternehmer essenziell. Das Gute ist: Sie haben ja heute viele Formate zur Verfügung: Schreiben, Video, Podcasts. Nutzen Sie das, was Ihnen am besten liegt und verfeinern Sie Ihre Fähigkeiten immer mehr.

Ihre Markt-Positionierung als Brücke zu Ihren Kunden

Ihre Markt-Positionierung ist die Brücke,  die Sie Ihren Kunden bauen. Durch die Marktpositionierung zeigen Sie, wie das, was Sie zu bieten haben, und das, was die Kunden sich wünschen, zueinander passen.

Sie schaffen dadurch auch eine emotionale Verbindung mit Ihren potenziellen Kunden. Denn es ist erwiesen, dass Entscheidungen emotional getroffen werden und oft im Nachhinein durch die Ratio gerechtfertigt werden.

Die Brücke ist von beiden Seiten aus begehbar

Markt-Positionierung bedeutet nicht nur, Ihre Botschaften herauszusenden.

Es bedeutet auch, immer genauer hinzuschauen und hinzuhören. Empathisch zu sein. Ihre Kunden auf immer tieferer Ebene zu verstehen und immer bessere Möglichkeiten zu finden, ihre Wünsche, Sehnsüchte, Bedürfnisse zu erfüllen, soweit das im Rahmen dessen liegt, den Sie sich gesteckt haben.

Idealerweise fällt die Markt-Positionierung relativ leicht, wenn die anderen Schritte getan sind.

Durch Markt-Positionierung eine Brücke zum Kunden bauen Klick um zu Tweeten

Zusammenfassung_aufgrau

  1. Erfolgreiche Positionierung hat drei unverzichtbare Elemente: 
    • Innere Positionierung: Hier entdecken Sie Ihr WARUM und schaffen sich Ihre Kraftquelle.
    • Profitable Positionierung: Hier schaffen Sie sich Ihr Premium-Produkt und positionieren sich damit als Premium-Anbieter. Ein Premium-Produkt bietet hohen Wert für die Kunden, ein konkretes Ergebnis und beruht auf Ihrer einzigartigen Methodik, das Ergebnis zu erreichen, auf Ihrem Signature System. Das Premium-Produkt ist eingebettet in ein durchgängiges Produktportfolio und Freedom Business Gesamtkonzept.
    • Markt-Positionierung: Hier kommunizieren Sie mit Ihren idealen Kunden und mit Ihrem Netzwerk, und zwar in beide Richtungen. Neben der Website sind es heute vor allem Content Marketing in den verschiedensten Varianten und Engagement in den Social Media, durch die Sie anderen die Möglichkeit geben, sich ein Bild von Ihnen und Ihren Leistungen zu machen und außerdem immer besser zu verstehen, was Ihre potenziellen Kunden bewegt.
  2. Gehen Sie jeden Schritt einzeln und versuchen Sie nicht, diese zu vermischen. Umso schneller kommen Sie voran und umso klarer werden die Ergebnisse.
  3. Wenn Sie zu denen gehören, die bereits längere Zeit am Markt sind und etwas Wertvolles zu bieten haben, zielen Sie auf Premium-Positionierung. Ein Premium-Produkt ist dafür ein guter Start. Ein Premium-Produkt – besser noch: ein zusammenhängendes Portfolio an Premium-Produkten – bietet Ihnen selbst die Chance, Ihr über die Jahre erworbenes Know-how angemessen zu verwerten. Es erleichtert die Kundengewinnung und die Durchsetzung angemessen hoher Preise. Letztlich kann eine Premium-Positionierung Ihr Unternehmen auch für einen potenziellen Erwerber attraktiver machen.

Wie sind Ihre Erfahrungen? Gehen Sie bereits auf diese Weise vor bei Ihrer Positionierung? Oder ganz anders? Kommentieren Sie hier oder auf meiner Facebook-Seite.

Bildquellen:

Danke fürs Teilen:-)

In Kürze startet der Commitment-Club, mein Membership-Programm für Solopreneure.  Melden Sie
sich hier für die Warteliste an, um frühzeitig informiert
zu werden. Es ist damit keine Verpflichtung verbunden.


 

 


 

Monika Birkner
 

Ich unterstütze Solo-Unternehmer, ihre Einzigartigkeit wertzuschätzen und damit ein erfolgreiches, verkaufsfähiges Business zu kreieren. Wenn Sie eine ganzheitlich-systematische Arbeitsweise lieben - ob im Rahmen von Coaching-Programmen oder 1:1-Zusammenarbeit - und bereit sind für echte Durchbrüche im Denken, Handeln und in den Ergebnissen, ist eine Discovery Session mit mir ein guter nächster Schritt. Mehr dazu auf meiner Seite "Angebote".

Hier klicken, um zu kommentieren 0 Kommentare
Eva Peters - 15. April 2016

Vielen Dank für die Anregungen, liebe Frau Birken. Vor allem bei der Inneren Positionierung muss es erstmal funken und dann fällt der Rest auch leichter, so meine Erfahrung.
Teile ich gerne.

Viele Grüße
Eva Peters

Reply
Christina Emmer - 11. April 2016

Liebe Monika,

das ist ein super Artikel, den ich sehr gerne auch unter meinen Coaches teile!

Liebe Grüße
Christina

Reply
Torsten Schrimper - 11. April 2016

Wow, das ist ein sehr umfangreicher Artikel. Gefällt mir sehr gut. Tolle Informationen und sehr gute Umsetzung.

Reply

Antworten: