Monika Birkner: Total Business Transformation Kurzüberblick

Total Business Transformation oder: Der Weg zum Freedom Business

Für Solopreneure & KMU, die 10 Jahre oder mehr am Markt sind, kommt früher oder später der Zeitpunkt, wo es gilt, das Business neu auszurichten oder sogar grundlegend zu erneuern. Doch so ein Business-Umbau hat es in sich. Viele Fragen und Herausforderungen tauchen auf.

In meiner Multi-Media-Serie „Total Business Transformation“ (Videos, Podcasts, Text und Charts) stelle ich einen Fahrplan vor, damit der Transformationsprozess gelingt. Die Serie umfasst die Podcasts FBP023 bis FBP030.

Dieser Beitrag gibt einen Kurz-Überblick mit Verweis darauf, wo du mehr erfahren kannst. Ich habe mich übrigens entschlossen, zum „Du“ überzugehen, während ich bei der Serie noch das „Sie“ benutzt habe. Also bitte nicht wundern.

Was ist ein Freedom Business?

Mit Freedom Business meine ich dreierlei:

  • Freiheit im Business: Die Freiheit, du selbst zu sein. Deine eigene Vision zu verwirklichen. Deinen eigenen Weg zu gehen. Deinen eigenen Stil zu leben.
  • Freiheit vom Business: Die Freiheit, ein Business zu haben, statt das Business zu sein. Mehr Skalierbarkeit, mehr Impact, mehr Einkommen und ein Lebensstil mit mehr Zeit- und Ortsunabhängigkeit.
  • Freiheit durch das Business: Die Freiheit, dein Business loszulassen, es in andere Hände zu geben, und selbst mit dem Veräußerungserlös etwas Neues zu starten, was immer das sein mag.

Der Weg zum Freedom Business: Wie der „Total Business Transformation“-Prozess dorthin führt

Zum Freedom Business im obigen Sinne gelangst du nicht durch Zufall.

Wahrscheinlich gelangst du auch nicht dorthin, indem du so weiter machst wie bisher.

Sondern es braucht einen speziellen Prozess. Den Prozess, den ich dafür entwickelt habe, stelle ich dir nun vor.

#1: Ganzheitlicher Ansatz statt fragmentiertes Business

Monika Birkner: Total Business Transformation als ganzheitlicher Ansatz

Das typische Solopreneur-Business ist ein fragmentiertes Business: viele Baustellen, viele Angebote, viele Einzelmaßnahmen – aber isoliert voneinander und oft auch mehr von außen beeinflusst als durch das, was du im Inneren willst und als richtig erkannt hast.

Die Folgen sind Verzettelung, Komplexität und oft auch Gefühle von Orientierungslosigkeit und Overwhelm.

Mein Ansatz ist die Alternative dazu. Er beruht darauf, das Business als Ganzes zu sehen und es als Ganzes in einem ganzheitlichen Prozess zu entwickeln.

Denn das Ganze ist mehr als die Summe der Einzelteile. Präziser noch: Das Ganze ist etwas anderes als die Summe seiner Einzelteile. Es besteht ein qualitativer Unterschied.

Der ganzheitliche Prozess umfasst Strategie und Umsetzung, persönliche Entwicklung und Business-Entwicklung, planvolles Vorgehen und gleichzeitig agiles Handeln sowie Leitenlassen durch Inspiration und Intuition.

Als Folge davon fügt sich vieles wie von selbst. Das „Riesenberg“-Gefühl löst sich auf und weicht dem Gefühl des Machbaren, Überschaubaren, Wohlportionierten.

Hier kannst du das Ganze ausführlicher als Video, Podcast, Text und in Form von Charts kennen lernen.

#2: Vom Ende her denken

Monika Birkner: Vom Ende her denken

Damit das Ganze gelingt, ist es notwendig, vom Ende her zu denken.

Vom Ende her zu denken, bietet die bestmögliche Gewähr, dass du das verwirklichst, was dir wirklich wichtig ist und dass deine Lebens-Vision und deine Business-Vision gut miteinander harmonieren.

Andernfalls besteht das Risiko, dass du viel arbeitest und viel davon dein Business, dich selbst und deine Kunden nicht wirklich weiter bringt.

Es besteht sonst auch das Risiko, dich von jeder Mode und jeder Meinungsäußerung bei Facebook aus dem Konzept bringen zu lassen.

Vom Ende her zu denken, bringt Ruhe in dein Business. Du weisst, wohin du willst. Du folgst deinem eigenen Stern. Damit fällt es auch leicht, „Nein“ zu sagen zu dem, was dazu nicht passt.

Hier kannst du das Ganze ausführlicher als Video, Podcast, Text und in Form von Charts kennen lernen.

#3: Auf ein verkaufsfähiges Business hinarbeiten

Monika Birkner: Wahlfreiheit durch ein verkaufsfähiges Business

Es kann sein, dass du dir noch nie Gedanken gemacht hast zum verkaufsfähigen Business. Den meisten Solopreneuren geht es so.

Doch es lohnt sich, das frühzeitig zu tun.

Denn es schafft Wahlfreiheit.

Gerade dann, wenn du dein Business sehr lange betreiben willst und eigentlich gar nicht die Absicht hast, es jemals zu verkaufen, ist die Wahlfreiheit sehr wichtig.

Denn niemand von uns weiß, wohin die technologische, kulturelle, poltische, wirtschaftliche und deine persönliche Entwicklung geht.

Es kann sein, dass dein Business in der heutigen Form in ein paar Jahren nicht mehr möglich sein wird oder seinen Reiz für dich verloren hat. Ich habe genug Beispiele dafür gesehen, wie die anfängliche Begeisterung verflogen ist oder sich die Rahmenbedingungen entscheidend geändert haben.

Wenn du dein Business auf Verkaufsfähigkeit ausrichtest, dann hast du in jeder Situation die Wahl, ob und wie du es weiter betreiben möchtest oder einen neuen Weg einzuschlagen.

Hier kannst du das Ganze ausführlicher als Video, Podcast, Text und in Form von Charts kennen lernen.

#4: Die drei Entwicklungsphasen des Solopreneur-Business

Monika Birkner: Die 3 Entwicklungsphasen im Solopreneur-Business

Wenn du weisst, wohin du im Leben und mit deinem Business willst, dann ist es gut, die drei großen Entwicklungsphasen zu kennen, die sehr viele Solopreneure durchlaufen.

Auch vor einer längeren Autofahrt orientierst du dich ja wahrscheinlich, wie die Route aussieht und was du unterwegs zu erwarten hast.

Die drei Entwicklungsphasen sind:

  • Leidenschaft
  • Laptop
  • Legacy.

In der ersten Phase liegt für viele der Fokus darauf, das zu tun, was sie gern tun. Daher der Begriff „Leidenschaft“. Typischerweise in dieser Phase bist du dein Business, statt ein Business zu haben.

Irgendwann kommt dann der Wunsch auf, orts- und zeitunabhängiger zu arbeiten und das Business unabhängiger von der eigenen Person und skalierbarer zu machen. Es geht mehr darum, ein Business zu haben, statt das Business zu sein. Als Symbol dafür habe ich den Laptop gewählt.

Legacy ist dann die Phase, wo sich die eigenen Wege und die Wege des Business mehr und mehr trennen bzw. man sich und das Business darauf vorbereitet. Wenn das Business eigenständig – mit einem neuen Inhaber – fortbestehen kann, ist das gleichzeitig die Chance für dich, Spuren oder ein „Vermächtnis“ (= Legacy) zu hinterlassen.

Jede dieser drei Phasen stellt sehr unterschiedliche Anforderungen. Wenn du – wie bei der längeren Autofahrt – vorab halbwegs weißt, was auf dich zukommt, kannst du dich darauf einstellen.

Hier kannst du das Ganze ausführlicher als Video, Podcast, Text und in Form von Charts kennen lernen.

#5: Das Signature System als Bindeglied in allen Phasen und Keimzelle für alle Produkte und Marketingmaßnahmen

Monika Birkner: Das Signature System

Ein eigenes Signature System zu haben, verbessert signifikant deine Chancen, alle Phasen deines Business erfolgreich zu meistern.

Das Signature System ist dein individuelles, mit deiner „Handschrift“ versehenes Erfolgssystem für deine Kunden, so dass sie die gewünschte Transformation erreichen.

Als Beispiel habe ich in der Serie das „Konmari“-Ordnungssystem von Marie Kondo erwähnt.

Vielleicht kennst du es schon, denn Mari Kondo ist weltweit bekannt. Sie hat mehr als 7 Millionen Bücher verkauft, in denen sie ihr System vorstellt. Mittlerweile hat sie eine eigene Netflix-Serie.

Das Signature System von Marie Kondo zeigt, was alles möglich ist, wenn man ein eigenes System hat. Denn „Aufräumen“ ist eine Dienstleistung, die sehr häufig angeboten wird. Doch ich kenne niemanden aus der Branche, der oder die ähnlichen Bekanntheitsgrad und Status erworben hat wie Marie Kondo.

Ohne ihr System wäre ihr das mit Sicherheit nicht gelungen.

Deshalb ist ein Signature System so wichtig für Solopreneure und in allen Phasen ihres Business. Das sind einige der Vorteile:

  • In der Leidenschafts-Phase fehlt den meisten Solopreneuren ein Signature System. Dabei wäre es bereits in dieser Phase sehr wertvoll. Denn du kannst es wunderbar nutzen, um deine 1:1-Leistungen zu systematisieren und ein Stück weit zu standardisieren.
  • Ganz abgesehen davon ist es auch ein Positionierungs-Booster. Denn deine Kunden erkennen sehr deutlich, was sie von deinen Leistungen haben und weshalb sie darauf vertrauen können, dass du deine Leistungsversprechen auch halten kannst.
  • In der Laptop-Phase empfiehlt sich ein Signature System, weil du auf der Basis ein schönes und wohlstrukturiertes Produktportfolio erstellen kannst, und das mit relativ geringem Aufwand. Denn die Grundlagen hast du ja schon erarbeitet.
  • In der Legacy Phase ist es möglicherweise dein Signature System, das den höchsten Wert für den Erwerber deines Business bietet. Denn zum einen hast du damit deine Marktstellung geschaffen und gefestigt. Darüber hinaus sind auf dieser Basis die Angebote entstanden, die dein Nachfolger nun eigenständig fortführen kann.

Hier kannst du das Ganze ausführlicher als Video, Podcast, Text und in Form von Charts kennen lernen.

#6: Das revolutionäre Umsetzungssystem – kreisförmig statt linear

Monika Birkner: Das revolutionäre Umsetzungssystem

Dein Business zu entwickeln und in ein Freedom Business zu transformieren, bedeutet viel Arbeit. Der Hauptteil entfällt auf die Umsetzung deiner Strategien und Konzepte.

Das Wichtigste dabei ist: Dir regelmäßig – am besten täglich – dafür Zeit zu schaffen.

  • Denn zum einen bringt das dein Business voran. Täglich 30 Minuten bedeutet bei 220 Arbeitstagen 110 Stunden p.a.. Das entspricht rd. 18 Tagen à 6 Stunden im Laufe des Jahres. In der Zeit lässt sich eine Menge bewältigen:-)
  • Darüber hinaus ist die regelmäßige Umsetzungspraxis auch wichtig für dein Wohlbefinden. Harvard-Professorin Teresa Amabile und ihr Mann haben erforscht, dass regelmäßige Arbeit an etwas Bedeutsamen, selbst für 30 Minuten pro Tag, sehr zur Arbeitszufriedenheit beitragen oder sogar der wichtigste Faktor sind. Sie nennen es „Progress Principle“.

Doch wie kann es gelingen, dafür neben dem Tagesgeschäft Zeit zu finden?

  • Sich in zig verschiedenen Baustellen zu verzetteln, ist nicht der Weg.
  • Doch auch das vielgelobte „One Thing“-Prinzip ist für Solopreneure oft nicht anwendbar. Dazu tragen sie zu viele Hüte.
  • Das Rundenprinzip ist die Lösung. In Umsetzungsrunden von 90 Tagen (ich nenne sie oftmals „Fortschrittskreise“) kannst du mehrere Projekte jeweils ein signifikantes Stück voran bringen.

Im Video zeige ich das an konkreten Beispielen.

Damit schaffst du sichtbare und geifbare Fortschritte, idealerweise etwas, von dem auch deine Kunden etwas haben. Außerdem schafftst du dir damit selbst eigene Erfolgserlebnisse.

Das alles gibt Schwung für die nächsten Umsetzungsrunde:-)

Hier kannst du das Ganze ausführlicher als Video, Podcast, Text und in Form von Charts kennen lernen.

#7: Praktische Tipps für mehr Zeit neben dem Tagesgeschäft

Monika Birkner: Zeit für die Umsetzung finden neben dem Tagesgeschäft

Im Endeffekt ist das gesamte „Total Business Transformation“-System darauf angelegt, dass du dein Business so strategisch wie möglich und mit so wenig Arbeitsaufwand wie möglich weiter entwickeln und in ein Freedom Business transformieren kannst.

Indem du

  • vom Ende her denkst
  • dich phasenweise und in kreisförmigen Bewegungen voranarbeitest und
  • dein Signature System als Keimzelle nutzt, aus der sowohl deine weiteren Angebote wie auch deine Marketingmaßnahmen entspringen,

verbindest du Strategie und Umsetzung in intelligenter Weise und erzielst kontinuierliche Fortschritte für deine Projekte sowie Erfolgserlebnisse für dich selbst.

Du wächst mit deinem Business in organischer Weise und überforderst dich nicht, weder mit zu viel Arbeit noch in emotionaler Hinsicht.

Darüber hinaus kannst du ganz gezielt vorgehen, um dir neben dem Tagesgeschäft dafür regelmäßig Freiräume zu verschaffen:

  • Strukturiere deine Zeiten neu. Du wirst überraschende Entdeckungen machen, was plötzlich möglich ist, obwohl es bisher unmöglich erschien.
  • Schaffe dir mehr Zeit. Nutze mein 5-Stufen-System, wie ich es in Teil 7 der Serie vorstelle. Damit schaffst du dir zusätzlichen zeitlichen Spielraum.
  • Und last but not least: Schütze deine Zeiten gegen alle nur denkbaren Ablenkungen. Gewöhne dir auch an, diese Zeiten gut vorzubereiten, so dass du sofort startklar bist und selbst kurze Zeitblöcke produktiv nutzen kannst.

Und es gibt noch einen Aspekt: Die „Gifts of Life“, wie ich sie nenne. Geschenke des Lebens, die in unterschiedlichster Form kommen, wenn du dich entschlossen auf deinem eigenen Weg vorwärts bewegst.

Vieles fügt sich. Freie Zeiten entstehen, wenn du sie brauchst. Ressourcen fließen dir zu, wenn du sie brauchst. Dir wird bewusst, dass du auch als Solopreneur eingebunden bist in etwas Größeres.

Hier kannst du das Ganze ausführlicher als Video, Podcast, Text und in Form von Charts kennen lernen.

#8: Meine wichtigsten Learnings aus dieser Serie (Bonus)

Monika Birkner Learnings aus der Serie "Total Business Transformation"

Diese Serie waren für mich ein großes Experiment. Vielleicht interessieren dich meine wichtigsten Learnings?

Sie haben zu tun mit der ursprünglichen Motivation: nämlich zum einen auf die Aussagen zu antworten, die ich immer wieder höre, gerade von langjährigen Solopreneuren. Egal, wie erfolgreich sie bisher schon waren – sie erkennen, dass es so nicht mehr weiter geht. Doch es fehlen strategische Klarheit sowie Know-how und praktische Tools für die Umsetzung. Hinzu kommt noch, dass vielen aufgrund des überbordenden Tagesgeschäftes die Zeit zur Umsetzung fehlt.

Darüber hinaus wollte ich mein ganzheitliches System endlich einmal vorstellen. Denn es reicht nicht, einzelne Symptome zu behandeln. Das Grundproblem, das fragmentierte Business, lässt sich nur lösen mit einem ganzheitlichen Ansatz.

Meine wichtigsten Erfahrungen bei der Realisierung waren:

  • Sich zu zeigen, tut gut. Es fühlt sich kongruent an. Und es ist auch der richtige Schritt fürs Business. Viele denken, man müsse den Kunden erst einmal eine „kleine“ Lösung bieten und kann ihnen dann nach und nach weitere Leistungen anbieten. Wenn man – wie ich – eine ganzheitliche Lösung hat, ist es aus meiner Sicht sinnvoller, diese auch zu zeigen und nicht versteckt zu halten. Die starke Transformationsenergie der letzten Zeit hat ein Übriges beigetragen.
  • Die typische Situation, wie ich sie auch in früheren Übergangs- und Transformationsphasen erlebt habe, besteht aus einem Mix von positiver Resonanz und Entfremdung. Sich zu zeigen, polarisiert. Es gibt Menschen, die darauf mit erhöhter Zustimmung und Bekräftigung reagieren, und andere, die sich abwenden. Das ist ein normaler und letztlich gesunder und natürlicher Prozess.
  • Was sich auch wieder bestätigt hat: Wenn ich mich auf den Weg mache, beschenkt mich das Leben in reichhaltiger Weise. Ich nenne das „Gifts of Life“.

Natürlich gibt es auch ein paar Dinge, die ich anders machen würde im Rückblick. Dazu gehören:

  • Mein Prinzip der Umsetzungsrunden („Fortschrittskreise“)konsequenter anwenden. Das hätte bedeutet, die Serie erst einmal komplett zu Ende zu produzieren, bevor ich damit herausgehe.
  • Ich würde das Veröffentlichungskonzept auf der Website anders angehen.
  • Schön wäre, die Inhalte von Anfang an noch verdichteter präsentieren zu können. Doch das ist meistens erst möglich durch den Austausch. Danke an dieser Stelle für die zahlreichen Feedbacks – viele davon per Mail!

Wie geht es weiter?

  • Die Inhalte werden weiter vertieft an dieser Stelle und in anderen Formaten. Wir haben erst einmal nur an der Oberfläche gekratzt. Es gibt noch viel, viel mehr:-)
  • Außerdem sind spannende, einzigartige und neuartige Angebote in Vorbereitung.
  • Und alles richtet sich noch gezielter an Solopreneure & KMU, die 10 Jahre oder mehr am Markt sind und nun in der Situation sind, ihr Business noch einmal neu anzugehen, sich zum Beispiel neu zu positionieren, und das Business dann systematisch in Richtung ihrer eigentlichen Vision zu entwickeln.

Hier kannst du das Ganze ausführlicher als Video, Podcast, Text und in Form von Charts kennen lernen.

Dein Weg? Deine Fragen?

Das war der Kurzüberblick über mein „Total Business Transformation“-System, dem sichersten Weg zu deinem eigenen Freedom Business.

Ist das ein Weg, der für dich interessant ist?

Bleibe auf dem Laufenden dazu, indem du meinen Newsletter abonnierst.

Nutze gern auch die Kommentarfunktion für deine Erfahrungen und Fragen.

Oder nimm hier mit mir Kontakt auf.

Monika Birkner Newsletter
Melden Sie sich zum kostenfreien Newsletter an, um über weitere Beiträge und aktuelle Angebote informiert zu werden. https://monikabirknerfreedombusiness.de/newsletter/

Bildnachweise:

Beitragsbild/NL-Bild: Hahnsinn.de

Monika Birkner: Rosel Grassmann

Sonstige: Monika Birkner/Canva

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.