Monika Birkner Trends erkennen und nutzen

Für dein zukunftsfestes Solopreneur Business: Trends erkennen und nutzen – auch in Corona-Zeiten [Podcast32/UPDATE]

I. Es gibt kein Zurück zur alten Normalität

Es wird nie wieder so, wie es war. Auch nicht dann, wenn die Corona-Situation gelöst ist.

Denn es gibt noch massive andere Einflüsse, die unsere Welt verändern. Und das schon sehr schnell.

Ich meine damit keine Horrorszenarien.

Sondern Entwicklungen, die Anlass geben zu Zukunftszuversicht.

Entwickle Zukunftszuversicht statt Rückwärtssehnsucht

In diesem Beitrag gehe ich wichtige Entwicklungen ein und gebe Lesetipps.

Außerdem habe ich wichtige Empfehlungen, wie du als Solopreneur Trends für dich und dein Business nutzen kannst, auch und gerade jetzt.

Denn jede Umwälzung ist auch eine Chance.

Indem du wichtige Trends frühzeitig erkennst und intelligent nutzt, kannst du damit einen wichtigen Beitrag leisten, um dein Business zukunftsfest zu machen und gestärkt aus der Situation hervorzugehen: #StrongerThanBefore!

Den Podcast hatte ich bereits produziert, bevor die Corona-Situation diese Ausmaße annahm. Den schriftlichen Beitrag habe ich im Hinblick auf die Corona-Situation modifiziert.

Nutze Trends proaktiv, um deinen Kunden weiteren Wert zu bieten und dein Business weiter voranzubringen und zukunftsfest zu machen.

II. Wenn mehrere technologische Entwicklungen zusammentreffen

Schon bevor die Corona-Situation diese Ausmaße annahm, hatte ich mehrere Bücher und Artikel zu aktuellen Trends gelesen, die mir ein ganz neues Verständnis vermittelt haben, wohin die Welt sich entwickelt und in welch rasantem Tempo.

Künstliche Intelligenz, Quantencomputer, 3D-Druck, Roboter-Entwicklung, Biotechnolgoie,  Blockchain und vieles mehr – das sind alles Entwicklungen, die in den letzten Jahren exponentiell gewachsen sind.

Doch der wahre Impact kommt nun, weil diese Entwicklungen nicht mehr nur einzeln wirken, sondern konvergieren und sich dadurch gegenseitig verstärken. 

Das ist die Botschaft des Buches The Future is Faster Than You Think von Peter Diamandis und Steven Kotler.

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so spannend ist es.

Sehr verständlich geschrieben, zeigt es ein immenses Spektrum an Entwicklungen, die quer durch alle Branchen und Lebensbereiche unsere Welt verändern werden – und das innerhalb der nächsten 10 Jahre. 

Peter Diamandis: The Future is Faster Than You Think

Lesetipp: 
Peter Diamandis/Steven Kotler: The Future is Faster Than You Think

Ganz egal, in welcher Branche du arbeitest – die technologischen Entwicklungen, die in diesem Buch anhand konkreter Beispiele dargestellt sind, werden im Zweifel auch dich bzw. deine Kunden betreffen – und möglicherweise schneller, als du es erwartet hättest.

III. Technologische Entwicklungen und Corona

Viele dieser Technologien sind geeignet, auch kurzfristig Lösungen zu finden für Herausforderungen in Zusammenhang mit Corona. Zum Teil gibt es schon Experimente dazu:

  • Künstliche Intelligenz und Quantencomputer können die Entwicklung von Impfstoffen und Medikamenten beschleunigen.
  • 3D-Druck kann die Materialversorgung verbessern.
  • Roboter können das Krankenhaus-Personal entlasten, zum Beispiel bei Hygienemaßnahmen.

Utopien? Keineswegs. Alles das findet schon statt.

Lesetipp:
Kostenfreier Newsletter: FutureLoop speziell zu Corona-Themen, herausgegeben von Peter Diamandis.

Das Versprechen ist „data driven optimism“.

Und dieses Versprechen wird eingelöst. Der Newsletter enthält praktische Beispiele, was alles schon praktiziert wird.

Technologische Entwicklungen werden oft gefürchtet. Und es sind zweifellos Risiken damit verbunden. Doch sie können sich auch sehr segensreich auswirken und zur Lösung fundamentaler Probleme der Menschheit beitragen.

IV. Wichtige Entwicklungen antizipieren

Bestimmte Entwicklungen kommen überraschend.

Doch vieles lässt sich auch vorhersehen.

Das gilt zumindest dann, wenn du der Methodik folgst, die Daniel Burrus praktiziert.

Daniel Burrus unterscheidet zwischen „harten“ und „weichen“ Trends.

„Harte“ Trends sind solche, die unausweichlich sind. Beispiel: Die demographische Entwicklung.

„Weiche“ Trends können eintreten, müssen aber nicht eintreten. Oftmals können wir sie zu unserem Vorteil nutzen.

Das Buch gibt eine Systematik, um Trends besser zu erkennen, zu unterscheiden und sie vorausschauend einzusetzen, statt sich davon überrollen zu lassen.

Lesetipp:
Daniel Burrus: The Anticipatory Organization: Turn Disruption and Change Into Opportunity and Advantage 

Nicht alle Trends kommen überraschend. Einige sind sehr gut vorhersehbar. Eine antizipatorische Haltung ist dabei auf jeden Fall hilfreich.

V. Trends in der Weiterbildung

Corona hat virtuellen Meetings, Videokonferenzen etc. ungeheuren Auftrieb gegeben.

Doch schon vorher gab es neue Entwicklungen in der Weiterbildung.

Heft 264 (März 2020) von managerSeminare hatte dieses Thema aufgegriffen, basierend auf der Arbeit der Projektgruppe „Corporate Learning 2025“.

Die These dieser Gruppe ist, dass schon in fünf Jahren das Lernen nicht mehr im Seminarraum staffindet, sondern dass Lernen und Arbeit ineinander übergehen. Die 4-fache Vision ist:

  • Leadership und Lernkultur: Von Wissen ist Macht zu Wissen teilen ist Macht
  • Die Lernenden: vom zentral gesteuerten  zum selbstorganisierten und kollaborativen Lernen
  • Lernumgebung: Vernetztes Arbeiten in virtuellen und physischen Räumen
  • Learning & Development: Von der Abteilung zum interdisziplinären Netzwerk

Mit den Erfahrungen aus der Corona-Zeit kann es sein, dass diese Vision sich wesentlich schneller verwirklicht, als ursprünglich gedacht.

Lesetipp:
managerSeminare Heft 264: Lasst das Lernen frei

Wenn du in der betrieblichen Weiterbildung aktiv ist, dann gehe proaktiv an diese Veränderungen heran. Warte nicht, bis die Unternehmen ihre Entscheidungen getroffen haben. Wenn du in anderen Branchen tätig bist, dann nimm dieses Beispiel zum Anlass, die Veränderungen genauer zu analysieren, die deinen Kunden bevorstehen oder in denen sie schon mittendrin sind.

VI. Wie du Trends nutzen kannst und wovor du dich hüten solltest

  1. Mache es dir zur Gewohnheit, dich um Trends zu kümmern und sie wahrzunehmen. Das ist eine wichtige Voraussetzung für ein zukunftsfestes, wetterfestes Business und um #StrongerThanBefore! aus der Situation hervorzugehen.
  2. Identifiziere wichtige Trends, die für dich, deine Kunden und dein Business relevant sind, und berücksichtige dabei die Unterscheidung zwischen harten und weichen Trends.
  3. Bleibe nicht bei den einzelnen Trends stehen, sondern versuche, dir ein Bild  zu machen, welche neue Dynamik entsteht durch das Zusammenwirken verschiedener Trends – auch wenn das das menschliche Vorstellungsvermögen übersteigen mag.
  4. Entwickele eine Strategie, wie du die Trends nutzen kannst, um neuartige Lösungen zu finden für dich, deine Kunden und dein Business. Werde selbst disruptiv, statt von den Entwicklungen überrollt zu werden. Wenn du ohnehin zu den Pionieren gehörst, wird das noch leichter fallen.
  5. Frage dich allerdings auch, was deine Kunden hindern könnte, sich mit diesem Trend  zu befassen. Denn nicht alles, was von den Medien hochgespielt wird, ist in der Realität bereits angekommen. Im Podcast nenne ich dafür ein Beispiel
  6. Finde einen Weg, der sowohl an die aktuelle Situation und Bewusstseinslage deiner Kunden anknüpft als an voraussehbare Zukunftsentwicklungen,
  7. Experimentiere und lerne aus deinen Erfahrungen.

Zukunftsfestes Solopreneur Business: Trends erkennen und nutzen.

VII. Wie sind deine Erfahrungen mit Trends?

Gehst du schon bisher proaktiv mit Trends um? Oder wartest du lieber ab, was auf dich zukommt?

Hast du dich schon einmal in einem Trend geirrt, zum Beispiel wegen des Hypes, der darum veranstaltet wurde?

Wie kannst du selbst neue Trends schaffen? Lass uns deine Erfahrungen und Gedanken wissen.

Monika Birkner Newsletter
Melden Sie sich zum kostenfreien Newsletter an, um über weitere Beiträge und aktuelle Angebote informiert zu werden. https://monikabirknerfreedombusiness.de/newsletter/

Der Beitrag erschien ursprünglich am 01.04.2020 auf der Seite MonikaBirknerFreedomBusiness.de. Letztes Update 10.06.2020.

Bildnachweis:

Beitragsbild und Newsletter-Logo: Hahnsinn – Büro für Design & Webentwicklung

Buchcover: The Future is Faster Than You Think Simon & Schuster

Buchcover: The Anticipatory Organization

Cover managerSeminare

2 Kommentare zu „Für dein zukunftsfestes Solopreneur Business: Trends erkennen und nutzen – auch in Corona-Zeiten [Podcast32/UPDATE]“

  1. Liebe Monika,

    Vielen Dank für diesen gut formulierten und hilfreichen Artikel, der mir sehr bei der Recherche geholfen hat. Ich finde es ist ein sehr toller Beitrag zu der jetzigen Zeit. Covid-19 betrifft uns alle, egal welche Hautfarbe, Religion und Kultur er angehört.

    Liebe Grüße aus Hannover
    W. Wengenroth

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top